Kapital

Der Begriff Kapital bezieht sich einerseits auf die finanzielle Dimension der Ressourcen aus Ersparnissen oder Anleihen, andererseits auf die physikalische Dimension der Produktionsgüter, d.h. Güter zur Produktion von Kapital.

Der Begriff Humankapital bezeichnet die Reserve an Wissen und Fähigkeiten, die notwendig sind, um wirtschaftlich produktiv zu arbeiten.

Das bei einer Unternehmensgründung notwendige Kapital kann nach Art der für die Gesellschaft gewählten Satzung (Webseite auf Französisch oder Niederländisch) variieren. Es kann sich um eine Bargeld- oder Sacheinlage handeln.

Die Gründung einer belgischen SPRL (Société Privée à Responsabilité Limitée) bzw. BVBA (Besloten Vennootschap met Beperkte Aansprakelijkheid) erfordert z.B. ein Mindestkapital von 18.550 EURO, bei einer Aktiengesellschaft (Société Anonyme, SA) müssen die Aktionäre ein Gesellschaftskapital von mindestens 61.500 EURO bereitstellen.